• Gesund beginnt im MundGesunde Zähne - ein Leben lang!
  • Professionelle ZahnreinigungBesonders hilfreich - besonders schön!
  • Zahngesunde ErnährungLecker, gesund und gut für Ihre Zähne!
  • Die MundgesundheitspraxisGesundheitscheck, Beratung und Hilfe!
  • Gesunde Zähne ab 50Gesund für tägliches Wohlbefinden!

Persönliche Mundhygiene

Zahnseide für die Zahnzwischenräume
Zahnseide für die Zahnzwischenräume

Ausgangsgrundlage dafür, Erkrankungen wie Parodontose und Karies gar nicht erst aufkommen zu lassen, ist die gründliche und regelmäßige Zahnpflege (Mundhygiene) zuhause. Dabei geht darum, Zahnbeläge auf Zähnen und zwischen den Zähnen mehrfach täglich zu beseitigen. Mit der richtigen Technik und Hilfsmitteln können Zähne und das Zahnfleisch einfach gepflegt und gesund gehalten werden. Zahnpflege ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Lebensstils.

Zähneputzen und Interdentalbürsten

nicht geputzte Zähne sind ein Nährboden für Bakterien die durch Speisereste zwischen den Zähnen und den Zahnfleischtaschen erst richtig in Form kommen. Gerade am Rand des Zahnfleisches können sich sehr Schnell Entzündungen bilden, normales (mindestens zweimaliges) Zähneputzen reicht hier nicht mehr aus. mit feinen Interdentalbürsten und Zahnseide können Sie Ihre Zahnpflege komplettieren - insbesondere an Stellen wo auch die kleinste Bürste nicht mehr hinkommt eignet sich Zahnseide.

 

bei der Verwendung von Interdentalbürsten reicht es völlig aus im Zahnzwischenraum einmal hin und einmal her zu bürsten um das Zahnfleisch nicht zu verletzen. Zahnseide jedem Fall sanft verwenden, ebenfalls damit sie nicht verletzt werden oder der Zahn beschädigt wird. Hier erweist sich gewachste Zahnseide sehr vorteilhaft.

 

Zahncreme

Zahncremes unbedingt mit Fluroridanteil auswählen
Zahncremes unbedingt mit Fluroridanteil auswählen

Natürlich kommt es auch bei der Zahnpflege auf die richtige Zahncreme an. Die Vorstellungen davon, was eine Zahncreme leisten kann oder sollte sind durch pseudowissenschaftliche Darstellungen in der Werbung oftmals falsch dargestellt. Zahnpasta enthält unter anderem Flourid, Putzkörper, Tenside und antibakterielle Wirkstoffe. Lassen Sie sich in Bezug auf die richtige Zahncreme von Ihrem Zahnarzt beraten, auch wenn es um die Auswahl der richtigen Zahncreme für Kinder geht.

 

Weitere Hilfsmittel für die Zahnpflege sind zum Beispiel Fluoridgelees, die man zur Anreicherung der Zähne mit Fluor und effektiver als Lösungen zum Spülen wöchentlich verwenden kann.

 

Vorsicht gilt bei Zahncremes die für weiße Zähne, Verfärbungen, Raucherbelag etc. angeboten werden: Sie enthalten Schleifkörper und können bei Verwendung der falschen Putztechnik den Zahn schädigen. Auch hier blamieren Sie sich nicht, wenn Sie Ihren Zahnarzt nach der richtigen Putztechnik fragen.

 

Mundspülungen

Zahnbürste und Zahncreme reichen nicht immer aus: Hier können Sie Mundspülungen verwenden, die es in unterschiedlicher Art und Qualität zu kaufen gibt. Mundspülung sind eine gute Ergänzung zum bekämpfen von Bakterien und sollte nicht verwechselt werden mit Mundsprays oder Mundwasser die meist nur kurzfristig einen frischen Atem verschaffen und bei der Mundhygiene keine hilfreiche Rolle spielen. Sie können gegebenenfalls sogar schädlich für die Flora der Mundhöhle sein und auch nützliche Bakterien schädigen.

 

Tipps vom Zahnarzt

  • verwenden Sie eine weiche Zahnbürste
  • ihre Zahncreme sollte für Fluoride beinhalten
  • tauschen Sie Ihre Zahnbürste spätestens nach acht Wochen aus
  • niemals Druck auf die Zähne beim Zähneputzen ausüben
  • putzen Sie wirklich jeden Zahn in ihrem Mund
  • Zähne sollten wenigstens zweimal täglich gut geputzt werden
  • reinigen Sie die Zahnzwischenräume mit Zahnseide
  • benutzen Sie Zahnseide immer vor der Verwendung der Zahnbürste